Es ist 1979, du fährst im Auto deiner Eltern eine rissige Landstraße entlang und im Radio läuft Musik mit Texten von Zukunftsvisionen, Alltagsflucht und Hoffnung. Der neu aufgelegte Retrosound von DELTAWELLE versetzt dich in einen zeitlosen Raum, findet die richtigen Worte und Töne um die Spannung der ständigen Gegensätze, auch politischer, zu beschreiben.

Ein Leipziger, ein Londoner und zwei Berliner bilden das in Berlin ansässige Indiequartett.

Dass sich die Band nach einer graphischen Darstellung einer Hirnwelle benennt, hat etwas mit den Situationen zu tun, in denen viele Songs entstanden sind. „Viele Ideen kommen unerwartet aus dem Unterbewusstsein, auch kurz vor dem Schlaf,“ so der Frontsänger und Gründer der Band Franz Schneeweiß.

Musikalisch bewegt sich die Band zwischen New Wave und Indie. Das Debutalbum "Kosmos kann" wurde im Herbst 2018 unter eigener Regie und unabhängig veröffentlicht.

 

Gerade arbeitet DELTAWELLE an einer neuen EP, die im Frühjahr 2020 erscheinen soll. Es wird nicht nur auf deutsch gesungen, soviel kann schon verraten werden. Das Konzert am 18.01.2020 im UT Connewitz wird einen kleinen Vorgeschmack der neuen Sphären geben.

 

 

 

Foto: Stefan Barwinek

 

Kosmos kann- hier bestellen